Eistherapie

Die Eistherapie oder Kryotherapie:

Als Eis- oder Kryotherapie bezeichnet man den gezielten therapeutischen Einsatz von Kälte (z.B. durch Eispacks, Eissprays oder Eislollis), um einen therapeutischen Effekt zu bewirken. Hierbei kommt es zunächst zu einer Mehrdurchblutung und somit zu einer Stoffwechselanregung des zu behandelnden Gewebes. Aber auch die gezielte Gefäßverengung durch Kälte (z.B. nach einem Umknicken mit dem Fuß) kann eine gezielte therapeutische Sofortmaßnahme sein um eine Einblutung oder Schwellung weitestgehend zu verhindern.

Auch im neurologischen Bereich, als Reizung bei beispielsweise Empfindungsstörung am Bein, und zur Muskelspannungsregulation wird die Kältetherapie eingesetzt.

Wirkungsweisen der Eistherapie:

  • Hemmung des Schmerzreizes
  • Hemmung der Entzündungsreaktion
  • Regulation der Muskelspannung
  • gefäßverengende Wirkung
  • nach kurzzeitiger Eisapplikation stoffwechselfördernde Wirkungsweise im Bindegewebe